Letztes Feedback

Meta





 

Von schönen und weniger schönen Überraschungen!

Nach einem Cup of Tea mit Heather und D'Arcy ging unsere Reise am Donnertag Mittag weiter Richtung Whangarei. Da das Wetter leider nicht mitspielte, sind wir im Regen durch die Stadt gebummelt und haben abends im überteuerten KFC gegessen. Anschließend haben wir uns einen Schlafplatz am Strand gesucht. Der nächste Tag war wesentlich schöner und somit machten wir eine anstrengende, aber tolle Wanderung auf einen Berg, von dem wir einen wunderbaren Ausblick über Whangarei und das Meer hatten. Durch Zufall, weil wir uns verfahren haben, sind wir in Pataua an einem traumhaften Strand gelandet, an dem wir mit Willi übernachtet haben. Der darauffolgende Tag war genauso sonnig und so sind wir in die Whangarei Heads gefahren und weiter zu einem Wasserfall. Geschlafen haben wir in Matapouri mal wieder am Strand Am Sonntag sind wir in die Bay of Islands nach Paihia gefahren. Allerdings haben wir statt Navi mal die Karte benutzt, was uns einen Umweg von einer Stunde gekostet hat. Schade drum :D Obwohl der Kreis durch den Kauri Forest auch ganz nett war mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 20 km/h. :D In Paihia angekommen haben wir voellig unerwartet Lorena und Luisa getroffen, die wir bei unserem Autokauf kennengelernt haben. Witzigerweise teilten wir uns dann später auch das Hostel Zimmer mit den beiden. Dieses Zimmer haben wir uns nach einer langen Duschpause mal wieder gegönnt. :D Da der Tag sehr verregnet war, haben wir es uns zu fünft im Hostelzimmer nett gemacht und abends mal wieder ein warmes Essen gekocht. Das tat gut!!! Der nächste Tag war glücklicherweise wieder sonnig und so beschlossen wir eine Dolphin-Boots-Tour zu machen. Da wir außerhalb der Saison kamen und fünf junge, freundlich lächelnde Mädels waren, gab's sogar einen ordentlichen Rabatt. Am Fähranleger dann die absolute Überraschung: JANNE SUSE UND LARA! Ja, es ist wirklich war, wir haben sie getroffen!!Die Freude war riesig und wir haben uns gleich für ein Abendessen im Shippey's verabredet. Die Bootstour haben wir allerdings allein gemacht und so kamen auch nur wir in den Genuss, einen Delphin live zu sehen! Man muss es mit eigenen Augen sehen, um zu begreifen, wie einzigartig und wunderschön die Bay of Islands ist. Das Abendessen im Shippey's war super lecker und es war schön, sich mit den anderen mal auszutauschen. Die Nacht haben wir zusammen mit Lorena und Luisa im Wald verbracht und am nächsten Morgen noch gemeinsam mit den beiden in der Sonne an einem Golfplatz mit Meerblick gefrühstückt. Dann trennten sich unsere Wege und wir fuhren weiter nach Kerikeri, wo wir einen Wwoofing Platz bei zwei Lesben gefunden hatten. Allerdings hielten wir es dort gerade mal eine Nacht aus! Tote und lebendige Kakerlaken, Horden von Ameisen, Maden in der Dusche und Dreck, wo man nur hingesehen hat! Einfach nur widerlich!!! Unvorstellbar, wie Menschen so leben können. Nach unserer Flucht heute Morgen machen wir uns nun auf den Weg zum Cape Reinga, die nördlichste Nordspitze Neuseelands. Neue Wwoofing Plätze sind schon in Aussicht und wir hoffen, dass uns dort kein Ungeziefer erwartet.

Wir werden euch berichten

 

10.9.13 23:52

Letzte Einträge: Unverhofft kommt oft! , In Mangawhai am Strand!, Mangawhai Cliff Walk!, Die Affen sind los!, Traurige Aussichten am Cape Reinga!, WICHTIG

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen