Letztes Feedback

Meta





 

Unverhofft kommt oft!

Unsere letzten Tage auf der nursery waren unerwartet schön. Und dies lag eindeutig an Trish! Wir haben uns total getäuscht... Dass sie am Anfang so zickig wirkte, lag wohl eher daran, dass wir ihren Humor nicht wirklich verstanden haben. Allerdings stellte sich heraus, dass sie eine sehr nette, lustige und zuvorkommende Frau ist. John hingegen, den wir anfangs so nett fanden, war zum Ende hin eher anstrengend. Die letzten Tage haben wir wesentlich angenehmere Arbeit verrichten dürfen und nachmittags haben wir Ausflüge nach Thames und sogar auf den Kauaeranga Hill gemacht. Dieser ist zwar nur ca 250 Meter hoch, der Weg war jedoch sehr anstrengend. Für die Aussicht hat es sich aber wirklich gelohnt! Am Montag Morgen sind wir in Thames aufgebrochen und nach Takanini gefahren, wo wir endlich unseren Willi abholen konnten. Da das ganze allerdings länger gedauert hat als erwartet und wir abends auch noch nach Auckland fahren mussten, hat sich unsere erste Nacht im Van herausgezögert. Als wir endlich einen einigermaßen geeigneten Parkplatz gefunden haben, versuchten wir im Dunkeln umd in der Kälte, unser Bett aufzubauen, was uns nicht ganz gelang. So war unsere erste Nacht also unbequem und kurz. Um 6:30 Uhr am nächsten Morgen ging unsere Fahrt weiter gen Norden. Gefrühstückt haben wir auf einem Berg mit einem traumhaften Ausblick in der Sonne! In Mangawhai haben wir einen wunderschönen Strand gefunden, an dem wir unseren Willi parkten und in der strahlenden Sonne einen Spaziergang machten. Danach wollten wir uns eigentlich auf die Suche nach freiem Wifi und Steckdosen machen und sind daher in die Library gefahren. Die Library allerdings war jedoch wie sich herausstellte eher altmodisch und besaß noch nicht einmal einen Computer. So fragten wir die Mitarbeiterin nach Rat woraufhin wir in ihrem Wohnzimmer landeten mit einem Cup of tea. Hethar und ihr Mann sind so herzliche, nette und offene Menschen, sie boten uns an, bei ihnen zu übernachten, ihr wlan zu nutzen, eine shower zu nehmen, zeigten uns Wanderstrecken und wundervolle Strände und bekochten uns lecker neuseeländisch! Das Haus ist gigantisch, liegt zwischen Dünen in der Nähe des Strandes und man kann sagen: wir fühlen uns pudelwohl! Eine so große Gastfreundschaft haben wir noch nie erlebt. Jedoch werden wir nach 2 Tagen in dieser wundervollen Familie aufbrechen, weiter gen Norden oder vielleicht auch Westen fahren, weil wir dort eventuell unseren nächsten wwoofing Platz haben. Am Anfang dieser Woche hätten wir nie damit gerechnet, dass unsere Reise so verläuft, und wir sind gespannt wie sie weitergeht!

4.9.13 12:52

Letzte Einträge: In Mangawhai am Strand!, Mangawhai Cliff Walk!, Die Affen sind los!, Traurige Aussichten am Cape Reinga!, WICHTIG

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Franzi (4.9.13 16:48)
Schöne Grüße an Frau Libary :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen